Wie können wir Ihnen helfen?
KUNDENSERVICE
+49 30 3674154 0

SCHLAFTIPPS WAS TUN UM GESUND ZU SCHLAFEN

Erholsamer Schlaf ist einer der wichtigsten Faktoren für unsere Gesundheit und Vitalität.

Durch komplexe Regenerationsprozesse und intensive Zellerneuerung tankt unser Körper nachts neue Energie.

Es gibt in unserem Körper kein Organ und keine Zelle, die in den nächtlichen Regenerationsprozess nicht einbezogen wäre.

Vor allem für unsere Wirbelsäule ist die nächtliche Regenrationsphase besonders wichtig.

Am besten kann sich die Wirbelsäule regenerieren, wenn sie in ihrer natürlichen Schwingungsform ruhen kann.

Deswegen ist es enorm wichtig auf die passende Schlafunterlage zu achten.

Schlafen wir auf einer zu harten, zu weichen zu unflexiblen oder auf einer zu unserer Körperform nicht passenden Unterlage, können die wichtigen Regenerationsprozesse, wie zum Beispiel intradiskaler Stoffwechsel und Rehydratation der Wirbelsäule nicht mehr ungestört statt finden.

Und so passiert es, dass bereits eine geringe Zusatzbelastung oder Stress am nächsten Tag unseren Körper aus der Balance bringt und Rückenschmerzen verursacht.

Auch schlechte Schlafgewohnheiten, falsche Ernährung übermäßiger Alkoholkonsum, falsche Alltagsroutinen wirken sich negativ auf den Schlaf und bringen unsere innere Uhr aus dem Takt.

Folgende Regeln können Ihre Schlafqualität positiv beeinflussen:

Spätes essen vermeiden

Spätes und vor allem kohlenhydratreiches oder fettiges Essen kann zwar beim Einschlafen helfen, das Durchschlafen wird dann aber häufig erschwert. Die am Abend zugefügten Kalorien werden dann in der Leber als Fett abgelagert, was uns tagsüber müde machen kann.

Auf Frische-Luft-Zufuhr achten

Achten Sie darauf, dass Ihr Schlafzimmer gut gelüftet ist. Ein geöffnetes Fenster verbessert die Luftqualität und bringt lebensnotwendigen Sauerstoff rein.

Das Schlafzimmer nicht überheizen

Ein zu warmes Schlafzimmer sollte vermieden werden. Als Zimmertemperatur reichen 16 Grad. Am besten sollte das Schlafzimmer gar nicht beheizt werden.

Auf anregende und/oder koffeinhaltige Getränke verzichten

Besonders bei Schlafproblemen, sollten Sie nach 16 Uhr auf anregende und koffeinhaltige Getränke verzichten.

Aufregung vermeiden

Vor dem Schlafen gehen empfiehlt sich keine aufregenden Filme zu sehen oder sehr spannende Bücher zu lesen, besonders wenn diese Sie emotional in Unruhe versetzen.

Sportliche Aktivitäten und körperliche Anstrengungen vor dem Schlafengehen vermeiden

Eine angsterregende körperliche Arbeit im Haushalt oder Leistungssport vor dem Schlafengehen, regt den Kreislauf an und hält länger wach.

Grelles Licht vermeiden

Das grelle Licht von Außen, vom Laptopbildschirm oder von der Nachttischlampe wirkt störend auf unsere innere Uhr und bringt sie abends aus dem Takt. Am besten sollte man auf das Fernsehen oder das Surfen im Internet vor dem Einschlafen verzichten und den Schlafbereich abdunkeln.


X

Wir verwenden Cookies, um unser Angebot zu optimieren und um zu verstehen, wie Sie unsere Website nutzen.
Außerdem werden teilweise Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung