Wie können wir Ihnen helfen?
KUNDENSERVICE
+49 30 3674154 0

Erste Hilfe

Die gute Nachricht zuerst: Rund 90 Prozent aller Rückenschmerzen sind „harmloser“ Natur und verschwinden innerhalb der ersten zwei bis sechs Wochen ganz von allein, egal, was man tut.

Bewegung hilft!

Auch wenn bei akuten Rückenproblemen Bewegung Ihnen weh tut: Die beste Akutmaßnahme ist sich so schnell wie möglich wieder zu bewegen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie sich nicht ruckartig, sondern vorsichtig bewegen. Bewegen Sie die nicht vom Schmerz betroffenen Körperbereiche. Dies verbessert Durchblutung und fördert den Abtransport schädlicher Stoffe. Die Produktion schmerzhemmender Substanzen wird dagegen erhöht. Der Schmerz wird gelindert.

Schon ein einfacher Spaziergang massiert die Rückenmuskeln sanft und schmiert die Wirbelgelenke.

Weg vom Alltagsstress. Auszeit nehmen. 

Rückenschmerzen können ein körperliches Warnsignal für zu hohe psychische Belastungen sein. Nehmen Sie sich eine kleine Auszeit. Lesen Sie wieder ein gutes Buch oder schauen Sie sich wieder einen schönen Film an. Das hilft Ihnen die seelischen Blockaden zu lösen und die verkrampfte Rückenmuskulatur zu entspannen.

Wärme und Kälte können helfen

Wärme und Kälte können auf unterschiedliche Weise zu Linderung starker Rückenschmerzen eingesetzt werden.

Wärme in Form einer Wärmeflasche, Wärmepackung oder eines warmen Bades wirkt tonussenkend auf die stark verspannte Rückenmuskulatur, fördert Durchblutung und wirkt schmerzlindernd.

Trifft aber durch die Wärmeeinwirkung eine Verschlimmerung de Rückenschmerzen ein, sollte die Wärmebehandlung unterbrochen werden.

Kälte in Form eines Eiskissens wirkt dagegen leicht betäubend. Die Durchblutung wird im betroffenen Bereich lokal gehemmt. Die Weiterleitung von Schmerzreizen wird unterbrochen.

Stufenlage entlastet die Wirbelsäule

Zur ersten schnellen Linderung von Rückenschmerzen eignet sich die Stufenlage.

Der Betroffene legt sich dabei flach auf den Rücken, die Unterschenkel werden auf eine erhöhte Unterlage, wie z.B. auf einen Hocker im rechten Winkel hochgelegt.

In dieser Position nimmt der innere Druck auf die Bandscheibe ab, die Gelenkkapseln der Wirbelgelenke werden entspannt, der Wirbelkanal und die Zwischenwirbellöcher, wo die Spinalnerven verlaufen, erweitern sich.

Vorsicht: Beim Kribbeln oder Lähmungsgefühl in den Beinen oder auf der Haut, Inkontinenz, oder einer Schmerzattacke nach einem Unfall sollen sie sofort einen Arzt oder eine Notfallambulanz aufsuchen.


X

Wir verwenden Cookies, um unser Angebot zu optimieren und um zu verstehen, wie Sie unsere Website nutzen.
Außerdem werden teilweise Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung