Wie können wir Ihnen helfen?
KUNDENSERVICE
+49 30 3674154 0

Rücken-Fit im Beruf

Der moderne Mensch hat sich mit seinem statischen Lebensstil selbst zum Sitzen degradiert. Gesessen wird überall beim Essen, beim Fernsehen, im Auto und im Büro.

Dabei wird der Rücken durch den Bewegungsmangel und einseitige Haltungen belastet. Muskelverspannungen und sogar Verschleißschäden an Wirbelsäule und Rückenmuskulatur können die Folge sein.

Um den Rücken zu entlasten, ist es wichtig auf ausreichende Bewegungspausen und dynamisches Sitzen zu achten.

Ergonomische Ausstattung des Arbeitsplatzes kann helfen Rückenschmerzen zu vermeiden. Dabei ist die richtige Einstellung des Bürostuhls genauso wichtig wie Blend- und Reflexfreiheit des Bildschirms, ausreichende Beleuchtung und Belüftung, sowie der Lärmschutz.

Eine häufige Ursache für Rückenschmerzen kann oft beruflicher oder privater Stress sein.

Zumal der Stress nicht nur eine Chronifizierung von unspezifischen Rückenschmerzen begünstigen, sondern auch weitere negative Auswirkungen auf die physische Gesundheit haben kann.

  • Hoher Blutdruck
  • Verdauungsbeschwerden
  • Erhöhtes Risiko für einen Herzinfarkt
  • Spannungskopfschmerzen, Migräne
  • Depressionen
  • Hormonelle und sexuelle Störungen

Weiterhin kann sich das sog. Burnout-Syndrom bei ständigen, negativen Stress einstellen. Auch hier gehören Rückenschmerzen zu den vorrangigen Symptomen.

Diese Krankheit schränkt das ganze Leben ein; erforscht ist es noch nicht vollständig.

Es wird in psychische und psychosomatische Symptome unterschieden.

Psychische Symptome sind schleichend, d.h. hohes Engagement für berufliche Ziele – Überengagement – Erschöpfungszustand - innerliche Unruhe – persönliche Aufgabe. Psychosomatische Symptome, d.h. für Infekte anfälliger –Schlafstörungen – Albträume – sexuelle Probleme – Gefahr für Suchterkrankungen erhöht sich.

Bei einem Burnout-Syndrom ist die Therapie umstritten; Hilfe bringt aber nur der Arzt

Wie kann man die Stressbewältigung angehen und Rückenschmerzen vorbeugen ?

  • Beschreiben Sie Ihr Problem
  • Sammeln Sie Lösungsideen
  • Bewerten Sie diese Ideen, wählen Sie die beste aus
  • Machen Sie einen Plan
  • Setzen Sie Ihren Plan um
  • Überprüfen Sie Ihren Erfolg

Unser Tipp: Machen Sie es nicht allein, suchen Sie sich einen Partner der Ihnen dabei hilft


X

Wir verwenden Cookies, um unser Angebot zu optimieren und um zu verstehen, wie Sie unsere Website nutzen.
Außerdem werden teilweise Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung